Bußgeldbescheid aus Göttingen erhalten?

Ein Bußgeldbescheid aus Göttingen aus Anlass einer Verkehrsordnungswidrigkeit hat zumeist einen im Bereich Göttingen begangenen Geschwindigkeitsverstoß, einen im Bereich Göttingen begangenen Abstandsverstoß, einen im Bereich Göttingen begangenen Rotlichtverstoß oder eine im Bereich Göttingen begangene Alkoholfahrt zum Gegenstand, soweit bei einer Alkoholfahrt nicht sogar ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren eingeleitet worden ist. Zuständig für die Einleitung strafrechtlicher Ermittlungsverfahren ist die Staatsanwaltschaft Göttingen. Hingegen liegt die Zuständigkeit für den Erlass eines Bußgeldbescheides aus Anlass einer im Bereich Göttingen begangenen Verkehrsordnungswidrigkeit bei der Stadt Göttingen für deren Einwohner und beim Landkreis Göttingen im übrigen. Wird gegen einen Bußgeldbescheid, der von der Stadt Göttingen oder dem Landkreis Göttingen erlassen worden ist, Einspruch eingelegt, was innerhalb von zwei Wochen nach Zustellung des Bußgeldbescheides geschehen muss, wird die Akte von der Bußgeldstelle an die Staatsanwaltschaft Göttingen abgegeben und Termin zur Hauptverhandlung vor dem Amtsgericht Göttingen bestimmt. Sowohl in Strafsachen als auch in Bußgeldsachen sollte die Grundlage jeder Verteidigung zunächst einmal die Aktenkenntnis sein. Als Ihr Fachanwalt für Verkehrsrecht in Göttingen kann ich Einsicht in die Ermittlungsakten beantragen und Ihre Verteidigung so in effektiver Weise vorbereiten. Gerade im Bereich der Verkehrsordnungswidrigkeiten geht es ja oftmals nicht nur um ein bloßes Bußgeld, sondern häufig auch um ein Fahrverbot.

Einem Bußgeldbescheid in Göttingen aus Anlass eines Geschwindigkeitsverstoßes liegen Geschwindigkeitsmessungen mit stationären oder mobile Messverfahren zugrunde. Hierbei kann es sich um Messungen im Koaxialkabelmessverfahren mit piezoelektronischen Drucksensoren, z.B. mit der Messanlage Traffipax Traffiphot, um Radarmessungen, z.B. mit den Gräten Multanova 6F oder Traffipax Speedophot, um Lichtschrankenmessungen, z.B. mit den Geräten ES1.0 oder ES3.0, um Lasermessungen, z.B. mit den Geräten Riegl FG 21P oder LEIVTEC XV2 und XV3, um Lidarmessungen, z.B. mit dem Gerät Vitronic Poliscan Speed, oder um Videomessungen im Nachfahrsystem handeln, z.B. mit dem Gerät Provida. Hier stellt sich regelmäßig die Frage nach Fehlerquellen im Messverfahren. Deshalb arbeite ich, gerade auch in Bußgeldsachen, als Ihr Fachanwalt für Verkehrsrecht in Göttingen regelmäßig mit geeigneten regionalen und überregionalen Sachverständigenbüros zusammen.

Einem Bußgeldbescheid in Göttingen aus Anlass eines Abstandsverstoßes liegen Abstandsmessungen zumeist mit Brückenabstandsmessverfahren zugrunde, z.B. mit den Verkehrsüberwachungssystemen VAMA, VIBRAM-BAMAS oder VIDIT/VKS. Hier stellt sich oft die Frage nach der rechtlichen Verwertbarkeit des Bildmaterials, die nur dann gegeben ist, wenn zusätzlich zu der im Dauerbetrieb eingesetzten Übersichtskamera im Falle eines registrierten Verstoßes noch eine gesonderte Identifizierungskamera aktiviert wird, deren Bilder allein die Identifizierung von Fahrer und Kennzeichen ermöglichen darf. Außerdem stellt sich natürlich immer wieder auch die Frage der Abstandsentwicklung und ihrer Ursachen. Nur eine selbst verschuldete und konstant beibehaltene Unterschreitung des gebotenen Mindestabstands darf Ihnen vorgeworfen werden. Variiert der Abstand innerhalb der aufgezeichneten Strecke, ist nicht der geringste Abstand, sondern der größte Abstand derjenige, welcher dem Bußgeldbescheid zugrunde zulegen ist. Auch hier arbeite ich als Ihr Fachanwalt für Verkehrsrecht in Göttingen immer wieder mit geeigneten Sachverständigen zusammen.

Einem Bußgeldbescheid in Göttingen aus Anlass eines Rotlichtverstoßes liegen Beweisfotos zugrunde, die ausgelöst werden, wenn das Fahrzeug die Induktionsschleife überfährt. Hier muss regelmäßig überprüft werden, in Göttingen wie anderenorts, wo genau die Induktionsschleife im Straßenkörper verlegt ist. Vorwerfbar ist nämlich nur die Rotlichtzeit, die verstrichen ist, bis die Fahrzeugfront die Haltlinie erreicht. Deshalb werden sich häufig Korrekturen bei der vorgeworfenen Rotlichtzeit erreichen lassen.

Im übrigen ist zu beachten, dass nicht jedes Bußgeld auch zu einer Belastung im Verkehrszentralregister führt. Vielmehr werden in das Verkehrszentralregister nur solche Verkehrsordnungswidrigkeiten eingetragen, die mit einem Bußgeld in Höhe von mindestens 40,- Euro rechtskräftig geahndet worden sind. Ein geringeres Bußgeld führt also nicht zu einem Punktezugang, eine bloßes Verwarnungsgeld erst recht nicht. Im Zusammenhang mit möglichen Maßnahmen nach dem Punktesystem sollte dies im Blick behalten werden. Als Ihr Fachanwalt für Verkehrsrecht in Göttingen achte ich auch darauf. Darüber hinaus stelle ich als Ihr Fachanwalt für Verkehrsrecht in Göttingen, gerade im Zusammenhang mit einem Bußgeldbescheid oder einem drohenden Bußgeld, gemeinsam mit Ihnen natürlich auch Überlegungen zu der Frage an, wie Sie Ihren Punktestand im Verkehrszentralregister verringern können. Hiezu werden Aufbauseminare in Göttingen und verkehrspsychologische Beratungen in Göttingen angeboten, beispielsweise von Fahrschulen in Göttingen und von der Niederlassung der Nord-Kurs GmbH & Co. KG in Göttingen, die zur Unternehmensgruppe des TÜV Nord gehört.

Wenn Ihnen ein Fahrverbot in Göttingen droht!

Während es bei Straftaten im Straßenverkehr häufig um die Entziehung der Fahrerlaubnis schlechthin geht, können Verkehrsordnungswidrigkeiten in bestimmten Fällen ein zeitlich beschränktes Fahrverbot für die Dauer von einem Monat bis zu drei Monaten zur Folge haben, in Göttingen wie anderenorts. Dies ist nach den gesetzlichen Bestimmungen bei Verstößen möglich, die unter grober oder beharrlicher Verletzung der Pflichten eines Kraftfahrzeugführers begangen worden sind. Regelfahrverbote aus derartigen Gründen finden sich im Bußgeldkatalog:

Beispielsweise führen Geschwindigkeitsverstöße mit einem Pkw zu einem Fahrverbot, in Göttingen wie anderenorts, wenn sie innerhalb geschlossener Ortschaften mit einer Mehrgeschwindigkeit von mindestens 31 km/h oder außerhalb geschlossener Ortschaften mit einer Mehrgeschwindigkeit von mindestens 41 km/h begangen worden sind. Darüber hinaus droht ein Fahrverbot auch demjenigen, in Göttingen wie anderenorts, gegen den wegen einer Geschwindigkeitsüberschreitung von mindestens 26 km/h bereits eine Geldbuße rechtskräftig festgesetzt worden ist und der innerhalb eines Jahres seit Rechtskraft der Entscheidung eine weitere Geschwindigkeitsüberschreitung von mindestens 26 km/h begeht.

Abstandsverstöße führen zu einem Fahrverbot, in Göttingen wie anderenorts, wenn der Abstand zu einem vorausfahrenden Fahrzeug bei einer Geschwindigkeit von mehr als 80 km/h weniger als 3/10 des halben Tachowertes beträgt.

Rotlichtverstöße führen zu einem Fahrverbot, in Göttingen wie anderenorts, wenn es zu einer Gefährdung oder zu einem Schadensfall gekommen war oder wenn die Rotphase schon länger als 1 Sekunde gedauert hatte.

In allen diesen Fällen stehe ich Ihnen als Ihr Fachanwalt für Verkehrsrecht in Göttingen zur Verfügung, um zunächst einmal die Messungen zu überprüfen. Sofern sich die Messung nicht angreifen lassen sollte, gibt es aber auch noch weitere Möglichkeiten, in Göttingen wie anderenorts, um das drohende Fahrverbot abzuwenden. Zum einen belegen die vorgenannten Regelfälle einen groben oder beharrlichen Verstoß ja nur in objektiver Hinsicht. Deshalb stellt sich stets die Frage, ob sich auch in subjektiver Hinsicht grobes Verschulden oder mangelnde Rechtstreue feststellen lässt. Besonders wichtig ist bei einem drohenden Fahrverbot deshalb die Prüfung, ob es sich möglicherweise nur um ein sog. Augenblicksversagen gehandelt hat. In Fällen dieses Augenblicksversagens, z.B. bei Wahrnehmungsfehlern, müsste ein Fahrverbot nicht hingenommen werden, weder in Göttingen noch anderenorts. Aber selbst dann, wenn sich auch in subjektiver Hinsicht keine Entlastung ergibt, kann ein Fahrverbot unter Umständen vermieden werden, beispielsweise dann, wenn es den Betroffenen mit unverhältnismäßiger Härte träfe. Hier ist vor allem an die Existenzgefährdung Selbständiger und an den Arbeitsplatzverlust abhängig Beschäftigter zu denken, etwa bei einem mehrmonatigen Fahrverbot, das sich auch mit Urlaubszeiten nicht mehr auffangen ließe. Gerade in diesem Bereich weist die Rechtsprechung der Instanzgerichte allerdings sehr große Unterschiede in der Handhabung auf. Vor dem Amtsgericht Göttingen wird in der Regel mit einem eher engen Verständnis derartiger Ausnahmen vom Fahrverbot und einer entsprechend eher strengen Handhabung gerechnet werden müssen. Hilfreich kann deshalb in Göttingen auch die Teilnahme an den Kursen “avanti 16” oder “avanti Fahrverbot” sein, wie sie von der Niederlassung der Nord-Kurs GmbH & Co. KG in Göttingen zur Fahrverbotsvermeidung angeboten werden. Als Ihr Fachanwalt für Verkehrsrecht in Göttingen werde ich auch diese Möglichkeiten mit Ihnen erörtern. Sollte sich das Fahrverbot gleichwohl nicht abwehren lassen, kann ich Ihnen als Ihr Fachanwalt für Verkehrsrecht in Göttingen aber zumindest helfen, den Zeitpunkt zu steuern, zu dem das Fahrverbot rechtskräftig wird, um die Folgen auf diese Weise für Sie zu mildern. Wer in den letzten beiden Jahren vor dem in Rede stehenden Verkehrsverstoß nicht von einem Fahrverbot betroffen war, weder in Göttingen noch anderenorts, dem steht nach Eintritt der Rechtskraft zwar noch ein Zeitraum bis zu 4 Monaten zur Verfügung, um den Führerschein in amtliche Verwahrung zu geben. Dies reicht jedoch nicht immer aus, um das Fahrverbot im gewünschten Zeitraum absolvieren zu können. Wer innerhalb der letzten beiden Jahre vor der in Rede stehenden Ordnungswidrigkeit dagegen schon einmal von einem Fahrverbot betroffen war, gleichgültig, ob in Göttingen oder anderenorts, muss das Fahrverbot sogar schon mit Eintritt der Rechtskraft ableisten. Oftmals ist es deshalb sinnvoll, zumindest den Zeitpunkt mit Rechtsmitteln zu steuern, zu dem das Fahrverbot rechtskräftig wird. Im übrigen kann es auch aus anderen Gründen geboten sein, den Eintritt der Rechtskraft in zeitlicher Hinsicht im Auge zu behalten, vor allem im Hinblick auf die Tilgungshemmung von Voreintragungen im Verkehrszentralregister und den Lauf der insoweit geltenden Überliegefrist.

Informationen zum Thema Verkehrsunfall in Göttingen von Herrn Dr. Hermann Wichmann

Herzlich Willkommen auf unserer Internetseite zum Thema Verkehrsunfall in Göttingen! Als Fachanwalt für Verkehrsrecht in Göttingen darf sich nur bezeichnen, wer in Göttingen als Rechtsanwalt zugelassen ist und im Verkehrsrecht besondere theoretische Kenntnisse und praktische Erfahrungen nachgewiesen hat. Die Gestattung, die Bezeichnung Fachanwalt für Verkehrsrecht zu führen, wird von der Rechtsanwaltskammer deshalb nur erteilt, wenn die besonderen theoretischen Kenntnisse mit einer Fachanwaltsprüfung im Verkehrsrecht unter Beweis gestellt und die erforderlichen Fallzahlen im Verkehrsrecht erfüllt worden sind. Für das Fachgebiet Verkehrsrecht sind besondere Kenntnisse nachzuweisen in den Bereichen:

Verkehrszivilrecht, insbesondere Verkehrshaftungsrecht und Verkehrsvertragsrecht,
Versicherungsrecht, insbesondere das Recht der Kraftfahrtversicherung, der Kaskoversicherung und der Personenversicherung,
Verkehrsstraf- und Ordnungswidrigkeitenrecht,
Recht der Fahrerlaubnis,
Besonderheiten der Verfahrens- und Prozessführung.

Als Ihr Fachanwalt für Verkehrsrecht in Göttingen und Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht des DAV helfe ich Ihnen vor allem in folgenden Bereichen:

Bei einem Verkehrsunfall in Göttingen oder im Gerichtsbezirk des Landgerichts Göttingen ist für die Schadensregulierung, falls gerichtliche Hilfe dafür in Anspruch genommen werden muss, nach den Bestimmungen der Zivilprozessordnung immer auch die Zuständigkeit der Gerichte im Bezirk des Landgerichts Göttingen gegeben. Dazu gehören das Amtsgericht Duderstadt, das Amtsgericht Einbeck, das Amtsgericht Göttingen, das Amtsgericht Hann. Münden, das Amtsgericht Herzberg am Harz, das Amtsgericht Northeim und das Amtsgericht Osterode am Harz, außerdem natürlich das Landgericht Göttingen selbst. Bei der Durchsetzung Ihrer Ansprüche, beispielsweise vor dem Amtsgericht Göttingen und dem Landgericht Göttingen, bin ich Ihnen als Fachanwalt für Verkehrsrecht behilflich. Unfallschäden können mit Sach- und Personenschäden verbunden sein. Im Bereich der Sachschäden stellt sich oftmals die Frage, unter welchen Voraussetzungen auf Kosten der gegnerischen Haftpflichtversicherung ein Schadensgutachten eingeholt werden kann, ob die Schadensregulierung auf Reparaturkostenbasis oder Wiederbeschaffungsbasis zu erfolgen hat, ob und inwieweit bei gegebener Reparaturwürdigkeit die Ersatzfähigkeit der Reparaturkosten von der Durchführung der Reparatur abhängt, ob eine Neuwertabrechnung in Betracht kommt, wie der Nutzungsausfall bei gewerblich und privat genutzten Fahrzeugen zu entschädigen ist, in welcher Höhe sich Mietwagenkosten regressieren lassen und dergleichen mehr. Im Bereich der Personenschäden kann es um Ersatzansprüche aus Verletzung oder Tötung gehen, so dass vor allem Ansprüche auf Schmerzensgeld und auf Ersatz des materiellen Personenschadens zu prüfen sind. Hierbei kann es zum Beispiel um Behandlungskosten, den Erwerbsschaden, den Haushaltsführungsschaden oder einen Unterhaltsschaden gehen. Besonderheiten sind, in Göttingen wie anderenorts, bei Arbeitsunfällen zu beachten. Bei einem Arbeitsunfall sind Ansprüche auf Ersatz des Personenschadens gegen Angehörige desselben Betriebes in der Regel ausgeschlossen, an ihre Stelle tritt die bessere Versorgung aus der gesetzlichen Unfallversicherung. Weitere Besonderheiten gibt es wiederum bei Unfällen auf dem Weg zur Arbeitsstelle. Als Ihr Fachanwalt für Verkehrsrecht in Göttingen prüfe ich alle für Sie in Betracht kommenden Ansprüche und helfe Ihnen bei der Durchsetzung, beispielsweise vor dem Amtsgericht Göttingen und Landgericht Göttingen, aber auch vor allen anderen Gerichten innerhalb und außerhalb des Bezirks des Landgerichts Göttingen.

Bei einem Autokauf in Göttingen prüfe ich als Ihr Fachanwalt für Verkehrsrecht in Göttingen die Durchsetzbarkeit Ihrer Rechte auf Mängelgewährleistung. Gleiches gilt auch für geleaste Fahrzeuge, wobei die Besonderheiten des Kfz-Leasing zu beachten sind.

Außerdem bin ich Ihnen als Ihr Fachanwalt für Verkehrsrecht in Göttingen auch bei versicherungsrechtlichen Fragestellungen behilflich, vor allem im Bereich der Kraftfahrtversicherung. Häufig stellen sich Fragen bei möglichen Kaskoleistungen und beim Rückgriff des Haftpflichtversicherers aus Anlass von Obliegenheitsverletzungen oder Beitragsrückständen.

Vor den Gerichten im Bezirk des Landgerichts Göttingen sind auch die Straf- und Bußgeldsachen zu verhandeln, wenn die vorgeworfenen Straftaten oder Ordnungswidrigkeiten in einem der zum Bezirk des Landgerichts Göttingen gehörenden Amtsgerichte begangen worden sind. Von strafrechtlicher Relevanz ist neben der Trunkenheitsfahrt zum Beispiel das unerlaubte Entfernen vom Unfallort. Häufig droht in diesen Fällen die Entziehung der Fahrerlaubnis. Alkoholfahrten ohne Fahruntüchtigkeit werden bußgeldrechtlich geahndet, wie beispielsweise auch ein Geschwindigkeitsverstoß, ein Abstandsverstoß oder ein Rotlichtverstoß. Geschwindigkeitsmessungen finden im Bezirk des Amtsgerichts Göttingen zum Beispiel auf der Autobahn statt. Gleiches gilt natürlich auch für den Nachbarbezirk des Amtsgerichts Hann. Münden, zu dem nämlich die Werratalbrücke gehört, die mit einer stationären Messanlage ausgestattet ist. Als Ihr Fachanwalt für Verkehrsrecht in Göttingen suche ich bei mobilen und stationären Messungen nach Fehlerquellen im Messverfahren. Als Ihr Fachanwalt für Verkehrsrecht in Göttingen entwickle ich mit Ihnen Strategien zur Vermeidung eines Fahrverbots oder gar der Entziehung der Fahrerlaubnis. Bei Alkohol- und Drogenfahrten suche ich als Ihr Fachanwalt für Verkehrsrecht in Göttingen die enge Zusammenarbeit mit den amtlich anerkannten Begutachtungsstellen für Fahreignung, zum Beispiel dem TÜV –Nord, Niederlassung Göttingen, und ihren Kursanbietern, zum Beispiel Nord-Kurs, Niederlassung Göttingen.

Außerdem bin ich Ihnen als Ihr Fachanwalt für Verkehrsrecht in Göttingen auch im sonstigen Fahrerlaubnisrecht behilflich, wenn beispielsweise Maßnahmen nach dem Punktesystem seitens der örtlichen Fahrerlaubnisbehörden drohen, angesiedelt z.B. bei der Stadt Göttingen, dem Landkreis Göttingen oder den benachbarten Städten und Landkreisen. Gleiches gilt auch für Maßnahmen bei Eignungsmängeln. Als Ihr Fachanwalt für Verkehrsrecht in Göttingen berate ich Sie in allen damit in Zusammenhang stehenden Fragen, vor allem, wenn die Entziehung der Fahrerlaubnis oder die Neuerteilung der Fahrerlaubnis in Rede steht. Darüber hinaus überprüfe ich als Ihr Fachanwalt für Verkehrsrecht in Göttingen natürlich auch Registereintragungen und Fahrtenbuchauflagen.